Skip to main content

»SPOTLIGHT ENERGIEWENDE – diese Regelungen und Trends sollten Unternehmen kennen«

Tilia steht für Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Deswegen begleiten wir Unternehmen und öffentliche Auftraggeber bei den notwendigen Transformationsprozessen für eine bessere Zukunft. Um die Energiewende voranzutreiben, braucht es einen Überblick über Trends, Marktentwicklungen und die aktuelle Rechtslage. In unserer monatlichen Reihe SPOTLIGHT ENERGIEWENDE informieren wir Sie genau zu diesen Themen aus unseren Kompetenzbereichen Energie, Wasser, Kreislaufwirtschaft, Mobilität, Infrastruktur und Smart Communities.

Sie als Bereichsleitung oder Geschäftsführung möchten zukünftig proaktiv von unserem Branchenwissen profitieren? Sie wünschen sich Ihrer Branche und individuellen Herausforderungen entsprechend einen genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Informationsdienst – kurz und knapp oder lieber detailliert? Kein Problem. Sprechen Sie uns gerne an und wir erstellen gemeinsam mit Ihnen ein Angebot dazu.

 

EDL-G-Novelle erweitert Audit-Anforderungen für Unternehmen

Das Bundeskabinett hat einen Entwurf zur Änderung des Gesetzes über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G) beschlossen. Verpflichtend wird ein Energie-Audit zukünftig ab einem jährlichen Durchschnittsverbrauch von über 2,77 GWh. Ebenso werden die Anforderungen an ein Audit ergänzt. Unternehmen, die bereits verbindlich ein Energie- oder Umweltmanagementsystem einführen müssen, sind hiervon ausgeschlossen.

„Klimaschutzbeschleuniger“: Schleswig-Holstein ändert Klimaschutzgesetz

Nach Niedersachsen hat nun auch die Landesregierung Schleswig-Holsteins das Klimaschutzgesetz novelliert, um Maßnahmen verbindlich zu beschleunigen. Festgeschrieben wurde u. a. das Ziel der Klimaneutralität 2040 wie auch das Ausbauziel von jährlich 45 Terrawattstunden bis 2030. Photovoltaik wird beim Neubau von Wohngebäuden und Parkplätzen ab 70 Stellplätzen verpflichtend, Wärmenetze müssen ab 2040 klimaneutral betrieben werden.

Vereinfachungen im Strom- und Energiesteuerrecht

Neuerungen im Bereich der Elektromobilität und der zunehmend dezentralen Erzeugung und Speicherung von Strom machen Anpassungen im Strom- und Energiesteuerrecht erforderlich. Ende Mai verabschiedete die Bundesregierung einen Entwurf, der die Gesetzeslage modernisieren und verschlanken soll. Unter anderem wird die sogenannte Anlagenverklammerung bei der dezentralen Stromerzeugung aufgehoben.

Weitere Nachrichten:

  • Solarpaket II: Das Inkrafttreten des Solarpaket I war ein Meilenstein, das zweite Maßnahmenpaket ist jedoch ins Stocken geraten. Der Bundesverband Neue Energiewirtschaft veröffentlichte daher kürzlich ein 33 Punkte umfassendes Positionspapier.
  • Thüringen fördert Wärmeplanung: Der Landtag verabschiedete ein Gesetz, nach dem die Kosten für die kommunale Wärmeplanung zu 100 Prozent vom Land getragen werden.
  • Energiewende in Sachsen: Nach Gesetzesbeschluss vom 12. Juni verdienen sächsische Städte und Gemeinden „gesichert an der Energiewende mit“. Sie werden an den Erlösen von Erneuerbare-Energie-Anlagen auf ihrem Gebiet beteiligt.
01:12:16 - 145.42 MB